NOVEMBERREGEN

November… eine Zeit, die ihre Schönheit versteckt.
Auf den ersten Blick alles kalt, grau und regnerisch.
Doch im trüben Licht leuchten die Farben intensiver,
die sonst im verschwenderischen Sonnenglanz verblassen.

Nebel auf der Wiese,
Benzin in Regenpfützen.
Das Auge ist herausgefordert
seinen Blick zu schärfen
für die feinen Schattierungen
und flüchtigen Farbenspiele.
Unaufdringlich. Unauffällig.

Kalter Wind zerrt an den Jacken,
doch erst die Kälte vermittelt das Vergnügen,
sich in warme, weiche Stoffe zu kuscheln.

Dicker Regen strömt vom Himmel
und verzaubert die Welt.
Er macht aus vielen Leuten einzelne Menschen.
Man ist ganz bei sich
und nur in Gesellschaft mit seinen Gedanken.
Meditativ.
Wie angenehm, aus diesem Wetter
in die trockene Wärme zu kommen
und ein heißes Getränk zu genießen.

Wie gemütlich, aus einem erleuchteten,
mollig warmen Zimmer
in die düstere Kälte zu blicken.
Geschützt, warm und trocken.
Vielleicht noch eine Kerze,
die mit ihren ganz besonderen Glanz
ein Stück Geborgenheit schenkt.
Alles ist gut.